BootNet24 - Praxistipps 23 Einträge Startseite
Suche
Hinweis für das Slippen von Booten...
Manchmal sind die Slipprampen ja sehr flach und man muss sehr weit rein fahren. Manchmal so weit, dass der Auspuff des Zugfahrzeuges schon ins Wasser reicht.

Frage(n):
- soll/darf man das?
- kann da was passieren?

Antworten:

Zunächst einmal ist ein PKW, welcher Bauart auch immer, im unteren Bereich nur für Spritzwasser ausgelegt. Die Konstruktion der Auspufanlage und aller stromführenden Aggregate sind für eine "Flutung" nicht ausgelegt. Sie sollten daher die Möglichkeit des Kranens immer der des Slippens vorziehen.

Wenn Sie mit ihrem PKW/SUV oder Anderen Slippen müssen, sollten Sie vorher bei ihrem Fahrzeughersteller nachfragen wie hoch die Wattiefe ihres Fahrzeugs ist.

Selbst wenn ihr Auspuff ein wenig in das Wasser reicht ist dies kein großes Problem, solange der Motor läuft. Bei ausschalten des Motors kann jedoch Wasser in die Auspuffanlage eindringen. Selbst dieser Umstand dürfte zu keinen Problemen führen solange das Wasser nicht in den Katalysator läuft, denn dort kann es Schaden anrichten.

Wenn Sie des öfteren ihr Fahrzeug zum Slippen nutzen, solten Sie auf jeden Fall mit ihrer Werkstatt reden, damit das Fahrzeug bei den Inspektionen auf Schäden durch die Wasserberührung untersucht wird und gegebenenfalls Schmierstoffe eingesetzt werden die Wasserverträglich sind. Hierbei gilt besonders zu beachten, dass in fast allen PKW heute Trockenlager verwendet werden, die bei Berührung mit agressivem Salzwasser schnell verschleißen können. Auch die Dichtungen z.B. an der Heckklappe sind nicht für eine Flutung ausgelegt.

Auf jeden Fall sollten Sie schon bei der Anschaffung des Trailers auf einen Hersteller mit langer Tradition achten, die Ausstattung der etwas teureren Trailer eines Markenherstellers machen sich schnell wieder bezahlt. Ein späterer Umbau der Trailer wird auf jeden Fall teurer.

Als besonders Vorteilhaft haben sich Fahrzeuge mit Allrad- bzw. Vorderradantrieb herausgestellt, da auf den teilweise sehr glitschigen Untergründen der Slippanlagen gerade bei der Abfahrt, mit Trailer und Boot, bei Fahrzeugen mit Hinterradantrieb die nötige Bodenhaftung fehlt. (TIPP: auch wenn es noch so blöde aussieht, ein Paar Schneeketten und ein gutes Gefühl für das Gaspedal wirken hier oft Wunder)
Sie sollte auf keinen Fall versuchen bei Problemen die Sache mit Gewalt auszustehen. Bitten Sie einen Anderen um Hilfe, aus diesem Grund gehört beim Slippen auch ein Abschleppseil oder eine Winde in den vorderen Bereich des Fahrzeugs, nicht in den Koffer- oder Laderaum.

Weitere Informationen erhalten Sie bei ihrem Fahrzeughersteller oder ihrer Werkstatt.





Zurück  Drucken
 
[« Weitere Informationen und Hinweise von BootNet24 »]