BootNet24 - Praxistipps 23 Einträge Startseite
Suche
Wird für ein unter deutscher Flagge fahrendes Fahrzeug in Kroatien ein Seefunkzeugnis benötigt?
Für private Boote unter ausländischer Flagge (hier Deutschland) besteht in Kroatien keine Funkausrüstungspflicht. Somit braucht auch niemand an Bord ein Sprechfunkzeugnis. Dies ist auf Privatbooten nur dann erforderlich, wenn das Boot freiwillig mit einem UKW - Sprechfunkgerät ausgerüstet ist.

In Kroatien eingesetzte Charterboote (auch von deutschen Charterfirmen / oder Privatcharter) sind funkausrüstungspflichtig.
Das heißt, dass auf jedem Charterboot mindestens ein Crew-Mitglied (es muss nicht der Skipper selbst sein) im Besitz der entsprechenden Funklizenz sein muss.

Die neue Verordnung über die "Einreise- und Aufenthaltsbedingungen ausländischer Yachten und Boote in der Republik Kroatien"... sieht das Führen einer namentliche Personenliste an Bord eines jeden Fahrzeugs vor. Somit ist das Umgehen der Funkausrüstungspflicht durch z.B. "black Charter" nicht mehr möglich.

Nachtrag vom 22.04.2005:
Nahezu alle Charter-Yachten sind mit einem Funkgerät ausgerüstet. Es wird zur Verkehrsabwicklung (z. B. in Häfen, vor Klappbrücken) und zur Alarmierung in Notfällen benötigt. Auch wenn noch nicht «höchste Alarmstufe» besteht, kann mit einem Funkgerät schnell Hilfe und Rat eingeholt werden. Manche Vercharterer halten Funkverbindung zu ihren Schiffen, um bei Problemen sofort helfen zu können. Weil ein Funkgerät in der Anschaffung nicht mehr teurer als ein Handy ist sind die meisten Sportboote und Yachten mit einem UKW-Funkgerät ausgerüstet. Auf diesen Schiffen aber muss dann mindestens eine Person an Bord sein, welche ein Funkzeugnis besitzt (selbst wenn das Gerät nicht benutzt wird). Wer ohne Funkzeugnis die “Verfügungsgewalt über ein Funkgerät besitzt”, kann hart bestraft werden.

Für die Binnenschifffahrt reicht das UKW-Sprechfunkzeugnis für die Binnenschifffahrt (UBI) aus, für den Seefunk im Küstenbereich (12-sm-Zone) ist das UKW-Funkbetriebszeugnis (SRC) erforderlich und für die hohe See wird das Allgemeine Funkbetriebszeugnis (LRC) benötigt. Wegen seiner Beschränkung auf den UKW-Bereich heißt es auch Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis (SRC).

Wichtiger Hinweis für die Prüfung: Wer zuerst das UKW-Funkbetriebszeugnis (SRC) macht, kann die beiden anderen Funkzeugnisse mit vereinfachten Ergänzungsprüfungen erwerben.

Mitteilung vom DMYV vom 22.4.2005:
.....Sehr geehrter Herr Naujok,
es ist richtig, Sie benötigen in Kroatien ein SRC-Funkzeugnis. Das Funkgerät muss auf den Revierkanälen benutzt werden. In Italien muss auf einer Charteryacht ein Funkgerät sein. Der Bediener muss ein Funkzeugnis besitzen. Es besteht aber keine Benutzungspflicht wie in Kroatien. In Holland und Deutschland besteht Funkbenutzungspflicht, wenn Funkgeräte an Bord sind. ......




Zurück  Drucken
 
[« Weitere Informationen und Hinweise von BootNet24 »]